Nur noch ein Katzensprung bis Weihnachten...

Bitte anklicken!

Bergedorfer Weihnachtsstimmung

Foto: Hamburg Events

Ist es schon wirklich wieder so weit? Obwohl das Wetter noch nicht so richtig weihnachtlich anmutet, die Weihnachtsmänner und Lebkuchen stehen schon lange wieder in den Regalen. Und auch der Bergedorfer Weihnachtsmarkt öffnet in wenigen Tagen seine Hütten. Dann wird`s gemütlich. Dabei soll der Bergedorfer Wichtelmarkt in diesem Jahr noch schöner werden! Die Schlossfenster werden durch Sterne beleuchtet und im Innenhof gibt es live-Musik und einen Mini-Kunsthandwerker-Markt!
Im Schloss-Innenhof wird eine 4 Meter große Tanne mit unendlich vielen leuchtenden Sternen geschmückt, den Weihnachtszauber in das alte Gemäuer holen. Dazu bieten wechselnde Kunsthandwerker ihre Erzeugnisse. Z. B. Holzengel mit Metallflügeln, feine Drechsel-Arbeiten, Schlüsselbretter mit Hamburg Motiven, Schlüsselanhänger, Kissen und Schürzen aus Kaffeesäcken, Textilband Körbe, Betonarbeiten, Weihnachtskarten, Malerei, Kunstposter, Silberschmuck, Besteckschmuck aber natürlich auch Weihnachtsdekorationen und sogar Pralinen. An jedem Wochenende sind andere Kunsthandwerker aus der Region vor Ort! Der Bergedorfer Wichtelmarkt beginnt mit schönen Ständen mitten in Bergedorf.
Vom Johann-Adolf-Hasse-Platz, vorbei an der St. Petri und Pauli Kirche schlängeln sich die vielen kleinen Häuschen mit historischen Häuser-Fassaden und vom Sternenglanz beleuchtet direkt bis auf die große Wiese vor dem Bergedorfer Schloss.

Bergedorfer Wichtelmarkt
Öffnungszeiten: 26.11. bis 30.12.2018
Täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet - Heiligabend 11 Uhr bis 13 Uhr!
Am 25. + 26. 12.2018 ist geschlossen.

Der Kunsthandwerkermarkt im Schlosshof
öffnet an den Adventswochenenden Samstag und Sonntag von 11 Uhr - 21 Uhr!

Kinderbetreuung Wichtelwerkstatt:
Werktags 15 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende 11 Uhr bis 18 Uhr
Weihnachtsbäckerei samstags und sonntags ganztägig

Rückkauf des Gas- und Fernwärmenetzes

Unser Hamburger Bürgermeister: Peter Tschentscher

17.10.2018, Bürgerschaftssitzung. Per Volkentscheid wurde 2013 der Rückkauf aller Energienetze in Hamburg beschlossen. Das  Stromnetz ist seit 2015 vollständig in städtischer Hand. Jetzt soll das Gas- und Fernwärmenetz folgen. Auf der Bürgerschaftssitzung am 17.10.2018 hat unser Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher dazu eine Regierungserklärung abgegeben:

Sehr geehrte Frau Präsidentin,
meine Damen und Herren,

 
Volksentscheide sind in Hamburg seit über 20 Jahren ein wesentliches Element unserer demokratischen Verfassung. Die Bürgerinnen und Bürger können damit direkt über wesentliche Fragen unseres Gemeinwesens selbst entscheiden. Es bestehen klare Regeln über das Zustandekommen und die Durchführung der Referenden. Die Volksentscheide sind nach Artikel 50 unserer Verfassung für Senat und Bürgerschaft verbindlich, und das ist gut so. Der Senat fühlt sich auch politisch verpflichtet, Volksentscheide im Sinne ihrer Zielsetzung bestmöglich umzusetzen.
 
Mit dem Volksentscheid vom September 2013 haben die Hamburgerinnen und Hamburger entschieden, dass die Energienetze für Strom, Gas und Fernwärme in das Eigentum und die Verantwortung der Stadt übergehen sollen. Ein klarer Auftrag, den wir seitdem konsequent im Sinne der Energiewende umsetzen. Unser Ziel ist eine moderne, sichere und klimafreundliche Energieversorgung für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.
 
Die Übernahme der Energienetze in die öffentliche Hand entspricht der Überzeugung einer großen Mehrheit der Menschen in Deutschland, dass die Grundfunktionen der Daseinsvorsorge wie die Versorgung mit Wasser und Energie, die Entsorgung von Müll und Abwasser oder die Grundlagen der medizinischen Versorgung und des öffentlichen Nahverkehrs in einer besonderen Verantwortung der Politik stehen. Sie sollen modern, sicher und effizient bereitgestellt werden, aber am Gemeinwohl orientiert sein (hier weiter lesen).

SPD und Grüne unterstützen Bergedorfer Ruderclub: Neuer Trainingsraum in trockenen Tüchern

Foto: Michael Schütze
Aussentrainigsbereich des RCB: Die Elbe.

17.10.2018. Die Bürgerschaft unterstützt auf Initiative von SPD und Grünen den Anbau eines Fitnessbereichs an das Bootshaus des Ruder-Club Bergedorf e.V. (RCB) mit 200.000 Euro aus dem Sanierungsfonds "Hamburg 2020" (hier gehts zum Antrag). Dort sollen spezielle Geräte zum Krafttraining für den Rudersport eingerichtet werden. So kann der Ruderclub seine Attraktivität für Breiten- und Spitzensport auch in Zukunft erhalten.

Dazu Gert Kekstadt, Wahlkreisabgeordneter aus Bergedorf der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Der Anbau eines Fitnessbereichs an das Bootshaus des Bergedorfer Ruderclubs ist eine weitere wichtige Investition in die Infrastruktur des Sports in den Vier- und Marschlanden. Damit schaffen wir die Möglichkeit, dass auch in Zukunft wieder Bergedorfer Spitzensportler bei Olympischen Spielen überzeugen können. Die verbesserten Trainingsbedingungen werden zudem dazu beitragen, dass die Spitzen-, Nachwuchs- und Breitensportler auch abseits der Hauptsaison bessere Trainingsmöglichkeiten vorfinden. Dank der umfassenden Investition bleibt Bergedorf auch in Zukunft ein bedeutendes Zentrum für den Rudersport in unserer Stadt."

Dazu Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Die Förderung des Rudersports in Bergedorf ist ein weiterer Baustein, mit dem wir den gesamten Sport in Hamburg fördern und voranbringen können. Die rot-grüne Koalition stellt hamburgweit Mittel zur Verfügung, um Sportstätten für den Leistungs- und Breitensport wieder instand zu setzen oder neu entstehen zu lassen. Denn Sport erfüllt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, indem er Menschen zusammenbringt und die Gesundheit fördert. Die Politik von SPD und Grünen trägt dieser Bedeutung in besonderem Maße Rechnung und stellt sicher: Hamburg ist und bleibt eine aktive Sport-Stadt."

Dazu Christiane Blömeke, sportpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: "Rudern passt als beliebter Kraft- und Ausdauersport auf dem Wasser besonders gut zu Hamburg! Wasserflächen sind für Sporttreibende ein Magnet und die Nachfrage nach Wassersport groß. Der Ruder-Club Bergedorf hat sich mit erfolgreichem Engagement im Breiten- und im Spitzensport eine hohe Attraktivität erarbeitet. Doch Rudern findet nicht nur auf dem Wasser statt, es ist auch ein spezielles Trockentraining an Geräten erforderlich. Daher unterstützen wir mit unserem Antrag das Anliegen, einen neuen Trainingsraum einzurichten. So kann der Verein auch in Zukunft den Ruderbegeisterten ein gutes Angebot machen. Ich freue mich, dass die Bürgerschaft diese Pläne und unseren Antrag nun auf den Weg bringt."

Dazu Carola Timm, Wahlkreisabgeordnete aus Bergedorf der Grünen Bürgerschaftsfraktion: "Der Ruder-Club Bergedorf ist ein traditionsreicher Club, der sogar schon Olympiasieger hervorgebracht hat. Zugleich bringt er gerade mit seiner erfolgreichen Jungendarbeit den Breitensport nach vorne. Dass dieser Ruder-Club jetzt einen Fitnessbereich erhält, der adäquate Trainingsmöglichkeiten bietet und so den Anforderungen an den modernen Rudersport genügt, ist eine gute Investition in die Zukunft."

(bitte anklicken)
07.12.2011

Zeichenwettbewerb

Zeichne eine Szene aus den Hörspielen der Alsterdetektive!weiterlesen...


10.11.2011

Kinder aufgepasst!

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für Kinder und Jugendliche hat die Hamburgische Bürgerschaft ein weiteres Kinder-Detektivhörspiel herausgebracht. Eine spannende und unterhaltsame Geschichte, die Politik und Parlament, sowie erste Wissensbausteine integriert. Am 7. November 2011 erschien deweiterlesen...


09.11.2011

Bücherspende für die KZ-Gedenkstätte in Neuengamme

Peri Arndt überreicht Schriften aus ihrer Forschungsarbeit Im Rahmen ihres musikwissenschaftlichen Studiums lag der Forschungsschwerpunkt von Peri Arndt auf dem Themenbereich "Exilmusik". Die von ihr initiierte Forschungsarbeit "Lebenswege von Musikerinnen im `Dritten Reich´ undweiterlesen...


08.11.2011

Ein Nachmittag im Mädchentreff Lohbrügge bei den "dollen Deerns“

„Was heißt denn eigentlich SPD?“ fragt mich Victoire. „ Muss irgendetwas mit ,Spanisch‘ sein“, antwortet Anna-Michelle, bevor ich etwas äußern kann. Als ich die Abkürzung auflöse, fragt Celine prompt: „Was‘n sozialdemokratisch?“ Es folgt eine Kurzerklärung und ein schöner Nachmittag bei den „Dollen weiterlesen...


08.11.2011

Jugend im Parlament – 133 Jugendliche erarbeiten politischen Forderungskatalog für die Bürgerschaft

Einmal im Jahr lädt die Hamburger Bürgerschaft Jugendliche ins Parlament ein. So kamen auch in diesem Jahr 133 Jugendliche eine Woche lang ins Rathaus, um in die Rolle der Abgeordneten zu schlüpfen. Sie wählen ein Präsidium, bilden Ausschüsse,  diskutieren und entscheiden, bis schließlich allweiterlesen...


Bitte geben Sie hier einen Suchbegriff ein:

Termine

Fraktionssitzung am Montag, 26. November 2018 - 17:00
Haushaltsausschuss am Dienstag, 27. November 2018 - 17:00
Bürgerschaft am Mittwoch, 28. November 2018 - 13:30
Kulturausschuss am Dienstag, 4. Dezember 2018 - 17:00
Fraktionssitzung am Montag, 10. Dezember 2018 - 17:00

 

Bergedorfer Kulturkalender
In unmittelbarer Nachfolge und im Sinne des KULTURBLATTES BERGEDORF finden Sie hier Termine rund um Kultur, Senioren, Kinder, Vergnügen, Sport, Regionales, Ländliches und Städtisches in Bergedorf.
Wir – Peri Arndt & Stefan von Merkl – wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen und hoffen, mit diesem Kalender zur Berreicherung Ihrer Freizeit beizutragen.
Bergedorfer Veranstaltungskalender

 

Bergedorfer Internetseiten
für Jugendliche und Familien

Auf den untenstehenden Internetportalen habe ich viele wissenswerte Informationen, Adressen, Ferientipps, und vieles mehr zusammen gestellt. Die Seiten werden laufend von einem Mitarbeiter meines Büros aktualisiert und bearbeitet. Ich lade Sie herzlich ein, diese Seiten zu besuchen.
Für Familien:
www.bergedorferfamilienseiten.de
Für Jugendliche:
www.wasgehtabinbergedorf.de